Die Geburtsstation des MHK ist geschlossen

Geschlossen

Entgegen den Berichten, die in den letzten Wochen durch die Presse gingen, ist am gestrigen Freitag die Geburtsstation des Maria-Hilf-Krankenhauses geschlossen worden. Ursprünglich war immer von einem Termin Ende März die Rede gewesen. Hier dazu der Bericht im Kölner Stadtanzeiger.

Unsere Fraktion bat seit dem 23.01.2019 wegen der Dringlichkeit der Sache um eine Erweiterung der Tagesordnung des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie am 31.01.2019, um die Problematik rund um die Schließung der Geburtenstation im Ausschuss zu thematisieren.

Der Vorsitzende des Ausschusses, Herr Heiko Möller (CDU) lehnte eine Erweiterung der Tagesordnung wegen „Nichtzuständigkeit“ ab und verwies darauf, einen Antrag in den zuständigen Haupt-, Sozial- und Personalausschuss einzubringen. Dieser wird aber erst am 19.02.2019 tagen.

„Die Nichtzuständigkeit des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie, erschließt sich mir nicht.“

Achim Brauer

Im Verlauf der Sitzung des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie wurde nicht über die weitere Entwicklung zum Maria-Hilf-Krankenhaus gesprochen. Unser Fraktionsvorsitzender, Achim Brauer, formulierte einige mündliche Fragen. Die Verwaltung konnte keine der Fragen beantworten. Den Antrag, den wir in den Ausschuss einbringen wollten, haben wir jetzt für die Sitzung des Haupt-, Sozial- und Personalausschusses eingereicht. Der Hintergrund für unseren Antrag ist die erfolgreiche Pilot-Veranstaltung eines „Erzähl-Cafés“ vom 27.01.2019.

In der Presse wird regelmäßig ein Arbeitskreis erwähnt, dem Vertreter von Bund, Land und kommunaler Politik angehören sollen. Allerdings hat der Bürgermeister, Herr Volker Mießeler, noch keinen Kontakt in dieser Angelegenheit zu unserer Fraktion aufgenommen. Ebenfalls wurde noch kein Termin kommuniziert, an dem dieser Arbeitskreis tagen soll.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.