Wie geht es weiter in Fliesteden?

Wie geht es weiter in Fliesteden?

Am morgigen Mittwoch stehen im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie wichtige Entscheidungen an. Vor allem für Familien mit Kindern in Fliesteden.

Entscheidung über die Trägerschaft

Die Tagesordnung der 31. Sitzung sieht vor, unter dem Punkt 5 bzw. 5.1 über die Trägerschaft einer zweigruppigen Kindertagesstätte in Fliesteden zu entscheiden.

Zur Erinnerung: bereits am 30.01.2020 sollte über diesen Punkt entschieden werden. Auf Intervention von Achim Brauer, unserem Fraktionsvorsitzendem, wurde seinerzeit der Punkt von der Tagesordnung genommen. Der Grund: die Stadt Bergheim hatte nicht alle Anbieter, die im Stadtgebiet Bergheim tätig sind, an der Ausschreibung beteiligt. Siehe dazu auch unseren Beitrag.

Es kommt Bewegung in die Sache

Anfang Februar kündigte Achim Brauer ein „Dorfgespräch“ an, in dem er die betroffenen Eltern mit weiteren Informationen zum Thema versorgen wollte.

Daraufhin reagierte auch die Verwaltung und führte ihrerseits Info-Veranstaltungen am 18. Februar und 2. März durch. Da in beiden Fällen eine Teilnahme von Achim Brauer seitens der Verwaltung nicht gewünscht war, formulierte er zwei Anfragen an den Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie für die morgige Sitzung, mit der Bitte um schriftliche Beantwortung. Es geht hier um detaillierte Fragen an die Verwaltung, in welchen es z.B. um die Kriterien für die Vergabe von Kindergartenplätzen geht. Siehe dazu hier und hier.

Antworten und noch mehr Fragen

Natürlich begrüßt es unsere Fraktion, dass die Verwaltung aktiv geworden ist und die Familien in Fliesteden mit Informationen versorgt hat.

Dennoch stellen sich uns weitere Fragen:

  • Warum wurde die Tagesordnung geändert? In der ursprünglichen Druckfassung war die Entscheidung über die Trägerschaft in Ahe vor der Entscheidung über die Vergabe in Fliesteden. Warum wurde das, ohne jede Ankündigung, geändert?
  • Die detaillierten Fragen, die Achim Brauer an den Ausschuss formuliert hat, werden nicht hinreichend beantwortet. So bleibt die Frage nach den Vergabekriterien komplett unbeantwortet.

Und dann ist da die vielleicht wichtigste Frage, die man zu dem ganzen Themenkomplex stellen kann:

  • Warum hat die Stadt Bergheim schon an einige Eltern eine Zusage für einen Betreuungsplatz abgegeben, wenn die Entscheidung über die Trägerschaft doch erst in der morgigen Sitzung stattfinden soll?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.